Menu Close

Von Eigenermächtigung und Katastrophen: Wie du Schicksalsschlägen entkommst

Wartest du manchmal auf eine Katastrophe, damit alles anders wird und du deine Wünsche leben kannst? Es gibt eine Abkürzung um das zu leben, was man wirklich möchte. Das Zauberwort heisst “Eigenermächtigung”.

Letzthin habe ich mich mit einer Freundin unterhalten. Sie beschrieb dabei, wie sie sich manchmal wünscht dass es eine Katastrophe gibt. Auf die Frage nach dem Warum antwortete sie mir: “Wenn das Stromnetz zusammenbrechen würde, dann müsste ich keine Mails mehr lesen.” Zur gleichen Zeit sprach ich mit einer anderen Person, die mir berichtete, dass sie sich manchmal eine Naturkatastrophe wünschte, die die ganze Welt lahm legte. Dann müsste sie nicht mehr zur Arbeit, sie müsste sich keine Sorgen um Geld machen und könnte sich einfach auf das Wesentliche konzentrieren.

Es wurden zwei sehr interessante Gespräche, bei denen ich mich fragte: “Warum wollen Menschen eine Katastrophe?” Die Antwort: „Damit sie eine Erlaubnis bekommen so zu leben, wie sie es wollen.“ Es ist deshalb so attraktiv, weil man keine Verantwortung übernehmen muss. Man muss sich nicht rechtfertigen für seine Herzenswünsche.

Diesem Denkmuster verfällt man vor allem, wenn man sich nicht traut, das zu tun, was man wirklich will. Man fällt in eine Opferrolle.

Dieses Muster wartet auf ein Ereignis, damit man endlich einen Grund hat ins Handeln zu kommen. Mit diesem Muster bezahlt man einen hohen Preis: Verlust an Lebensqualität, Verlust an Energie und noch eine grosse Packung Selbstvorwürfe.

Nach dem Hausbrand folgte das Trauma
Ich habe mit weiteren Personen darüber gesprochen und gemerkt, dass die Vorstellung einer solchen Katastrophe romantisiert wird. Dabei gibt es nur Verlagerung der Probleme, selten wird es dadurch besser.
Von Eigenermächtigung und Katastrophen: Wie du Schicksalsschlägen entkommst - Bild 1
Eine Seminarteilnehmerin erzählte mir ihre Geschichte einer solchen Katastrophe. Es war der kalte Winter 2012. Mitten in der Nacht wacht sie auf und merkt, dass das Haus brennt. Sie kann nur noch ihren Partner wecken, etwas anziehen und beide flüchten aus dem Haus. Obwohl die Feuerwehr schnell da ist, verbrennt ihr gesamtes Hab und Gut.

Sie sagte mir damals: “Ich weiss, es war der Weckruf meiner Seele, mein Leben zu verändern. Aber es ist sehr hart. Plötzlich hast du gar nichts mehr, da wird dir der Boden unter den Füssen weggezogen, das Vertrauen ist erschüttert und die Existenzängste sind enorm.” Ihr Mann musste sogar für ein paar Monate in eine Klinik, um sich von diesem Trauma zu erholen.

Nachdem Sie ihre Geschichte im Seminar erzählt hatte, wollte keiner der Teilnehmer das gleiche Schicksal erleiden. Der Mythos wurde hier kräftig entromantisiert. Das Matrixen hat ihr dann geholfen, mit allen Ängsten und Verädnerungen zurechtzukommen und diese Schritt für Schritt loszulassen.

Die Lösung: Eigenermächtigung

Wenn sich jemand ein äusseres Ereignis wünscht, ist er in der Opferhaltung. In dem Fall macht man das Aussen für Glück und Pech verantwortlich. Das Ereignis wird zur Erlaubnis, dass man endlich tun kann, worauf man Lust hat. Es ist das Warten auf einen Grund, um innere Verbote, Ausreden und Bequemlichkeiten die Stirn zu bieten. Man wartet und wartet und wartet.

EigenermächtigungAuf diese Weise zu warten ist ein Desaster. Das Leben ist doch kein Wartesaal!

Wenn du einen Wunsch hast und den leben möchtest, warte nicht bis irgend ein Ereigniss eintritt. Du bist der Schöpfer deines Lebens. Und nur du kannst dich dazu ermächtigen, deine innersten Wünsche, Bedürfnisse und Werte zu leben.

Beispiel: Wenn dir deine vollgestopfte Wohnung zu viel wird, warte nicht auf einen Hausbrand, sondern nimm dir eine Woche frei und befreie dich von diesem Balast.

Das ist wahre Bedeutung von Macht. Es ist die Fähigkeit, seinen inneren Werten und Wünschen zu folgen. Es bedeutet, Verantwortung für seine Wünsche und Handlungen zu übernehmen. Wenn man das nicht kann, ist es Ohnmacht.

Die Katastrophe als Spiel zur Eigenermächtigung

Viele Menschen wissen nicht welche Wünsche sie haben und was ihnen in ihrem Leben eine Last ist. Dann kann es ganz hilfreich sein, sich einmal so eine Katastrophe auszumalen und darüber nachzudenken, was man tun würde. Es hilft, sich seiner Wünsche bewusst zu werden. Dies tut man aber bewusst und dann lässt man die Vorstellung wieder los.

Setzte dich hin und überlege dir, wo du auf ein Zeichen von aussen wartest. Wenn du eine Angst und Limitierungen verspürst, lasse sie los. Und dann gebe dir selber die Erlaubnis, ganz in deine Kraft zu kommen. Dazu kannst du eine Affirmation wiederholen: ”Ich ermächtige mich, … Selbstsicher zu sein, es wert zu sein, erfolgreich zu sein, mich selbst zu lieben, meinen Weg zu gehen.“

▪ Du willst dich selbständig machen? Warte nicht bis man dir kündet, sondern arbeite in aller Ruhe darauf hin.
▪ Du willst dich auf eine Sache in deinem Leben konzentrieren? Fange damit an, vergeude nicht länger Zeit mit blabla.
▪ Du willst mehr Zeit für dich? Nimm sie dir heute, damit du etwas vom Leben hast.

Die Eigenermächting ist eine Triebfeder, um Herzenswünsche zu leben. Fange noch heute damit an.

Herzliche Grüsse
Karem

Diesen Beitrag mit anderen teilen oder weiter empfehlen: