Menu Close

Quantenheilung, Reiki, Affirmationen, Visualisieren und Hypnose im Vergleich

Quantenheilung Reiki Hypnose im Vergleich

Wie funktioniert Quantenheilung? Ich glaube es wird dann klar, wenn wir gängige Methoden in Bezug zu einander vergleichen. Das ist am einfachsten, denn die Kraft der Unterscheidung hilft unsere Vorgehensweise zu verstehen. Und vielleicht wird damit auch klar, auf welcher Ebene die Techniken angewendet werden.

Quantenheilung ist jung und weniger bekannt als die anderen. Indem wir die Methoden vergleichen wird es klarer werden, was diese Technik kann. Eines vorweg: Jede Methode funktioniert. Währe das nicht so, würden sie nicht so viele Menschen praktizieren. Der Unterschied zwischen den Methoden ist eine andere Herangehensweise.

Reiki (bekannt ist Usui-Reiki)

Reiki ist eine populäre Methode der Energieübertragung. Dabei verbindet sich der Reiki-Gebende mit dem universellen Feld von Reiki-Energie und lässt sie durch sich hindurch zum Empfänger fliessen. Das System des Klienten wird so mit Energie versorgt, was Blockaden löst und Ressourcen aktiviert.

Im Unterschied zu Reiki wirkt die Quantenheilerin / der Quantenheiler nicht als Kanal. Ziel ist es, bei sich zu bleiben und die Seele des Klienten die Veränderung machen zu lassen.

Wir bereiten den Platz vor, formulieren eine gute Absicht und zieht uns dann mit der Aufmerksamkeit in unser Herz zurück. Die Transformations-Energie kommt direkt von der Seele, ohne durch den Körper des Anwenders zu gehen.

Affirmationen (bekannt von Louise Hay)

Affirmationen sind positive Glaubenssätze, die man über einen längeren Zeitraum wiederholt. Beispiel: „Ich kann alles erreichen was ich will.“ Ziel ist es, diese Affirmationen tief im Unterbewusstsein zu verankern.

Wer die Affirmation über einen längeren Zeitraum (Wochen bis Monate) wiederholt, programmiert sein Unterbewusstsein neu. Diese Methode ist gemacht, um neue Glaubenssätze tief zu verankern. Affirmationen wirken auf der Ebene der Gedanken und Absicht.

Quantenheilung wirkt auf der wortlosen Ebene der Seele. Dabei ist die Absicht des Klienten entscheidend. Die Seele versteht den Herzenswunsch des Klienten: ob er etwas loslassen möchte oder ob sich etwas erfüllen soll.

Deshalb ist es bei der Quantenheilung, so wie ich sie unterrichte auch möglich das Thema verneinend zu formulieren. Die Seele versteht den Herzenswunsch, egal wie er formuliert ist. Affirmationen müssen positiv formuliert werden, weil es sich um Gedanken handelt, die sich manifestieren sollen.

Visualisieren (bekannt aus the Secret)

Beim Visualisieren wird der ideale Zielzustand von Körper und Geist vor dem geistigen Auge gesehen und gefühlt. Diese Methode wird primär zur Zielerreichung eingesetzt. Dabei wird ein klar definierter Wunschzustand anvisiert, der sich dann manifestieren soll. Die Zielsetzung muss positiv formuliert werden, damit das Unterbewusstsein sich danach richten kann.

Quantenheilung arbeitet auf Seelenebene. Auch hier gilt: Die Seele hat eine höhere Intelligenz als das Unterbewusstsein. Daher versteht sie auch eine Absicht, die verneinend formuliert wird. Beispiel: „Ich will keine Schmerzen mehr haben.“ Das ist wie wenn man einem Menschen sagt: „Nein ich will das nicht.“ Er versteht es und richtet sich danach. Genau wie die Seele.

Die Seele kennt auch den idealen Ist-Zustand des Klienten. So kann der Klient die Absicht formulieren: „Ich will mutig sein“ ohne ein konkretes Bild oder Gefühl dazu zu haben. Durch die Anwendung in Quantenheilung wird dies von der Seele hergestellt. Nach der Anwendung fühlt der Klient sich gestärkt und positive Bilder kommen automatisch dazu.

Hypnose (Milton-Erickson)

In der Hypnose geht es um die direkte Beeinflussung des Unterbewusstseins. Der Klient willigt ein, dass der Hypnosetherapeut in sein Unterbewusstsein eindringt, um Blockaden zu lösen und Ressourcen zu aktivieren.

Der Klient braucht hierfür grosses Vertrauen in die Fähigkeiten des Hypnotiseurs. Eine langjährige und seriöse Ausbildung ist notwendig, um die Hypnose präzise und wirkungsvoll einsetzen zu können. Bei der Hypnose entscheidet hauptsächlich das Unterbewusstsein, was es annehmen will und was nicht.

Quantenheilung kann bereits nach einem Wochenende sicher angewendet werden, weil wir dabei nicht direkt ins Unterbewusstsein eingreifen, sondern die Seele machen lassen. Gemäss NG Nandi, einem Meister des Bewusstseins, ist die Seele die Vorsteherin des Unterbewusstseins.

Sie ist in der Lage, im Sinne des Klienten Blockaden aus dem Unterbewusstsein loszulassen und Ressourcen zu aktivieren. Mit Quantenheilung können wir auf diese wortlose Ebene zugreifen. Darum entscheidet immer die Seele wie die Veränderung geschehen soll, zum Wohle aller.

Präzision der Seelenebene

Im Zentrum steht immer der Mensch. Hat der Klient die innere Bereitschaft für eine positive Veränderung, können in einer Stunde langjährige Ängste und Blockaden gelöst werden.

Mit einer gezielten Fragetechnik wird der Klient aufgefordert, präsent zu bleiben und Mitverantwortung zu übernehmen. Da die Veränderung über die Seelenebene geschieht, können Ängste, Emotionen und Stress schnell losgelassen werden.

Genauso schnell werden Ressourcen aktiviert, was mehr Energie, Klarheit und Ruhe zur Folge hat. Zahlreiche Rückmeldungen von erfahrenen Therapeuten, Coaches und Seminarteilnehmern bestätigen das. Das ist es, was der Quantenheilung so faszinierend ist.

Was ist dir sympathisch?

Jede Methode wirkt und hilft Menschen bei ihrer persönlichen Entwicklung. Viele Methoden zielen darauf ab, das Unterbewusstsein direkt zu beeinflussen. Quantenheilung wählt den Weg über die höhere Intelligenz, die Seele des Klienten.

Welche Methode jemand wählt, hängt davon ab, was ihm sympathisch ist und zu welcher Methode er vertrauen hat. Es macht Sinn, sich verschiedene Methoden anzusehen und sogar zu kombinieren.

Diesen Beitrag mit anderen teilen oder weiter empfehlen: