Menu Close

Konzepte

Konzepte ist der Sammelbegriff für Glaubenssätze, Suggestionen, Erfahrungen und unbewusste Prägungen. Es sind jene Dinge, an die wir bewusst oder unbewusst glauben. Es sind die Leitideen, die wir für wahr halten und die unseren aktuellen Einstellungen entsprechen.

Konzepte entstehen durch wichtige Bezugspersonen wie Eltern, Lehrer, Geschwister und Freude. Auch durch eigene Erfahrungen, bewusste Wiederholungen und bewusste Entscheidungen. 

Konzepte können in drei Bereiche unterteilt werden: 

Positive, erschaffende Konzepte

Bsp: Es gibt für jedes Problem eine Lösung – Wenn ich es will, schaffe ich es auch – Ich habe geniale Einfälle

Erhaltende Konzepte

Bsp: Ich glaube nicht, dass man das ändern kann – Es hat schon 5 Jahre gut funktioniert – Ich habe keine Energie für das alles

Zerstörerische Konzepte

Bsp: Ich werde es nie zu etwas bringen – Alle anderen sind schuld, darum geht es mir schlecht – Immer wenn ich mich auf etwas freue geht es in die Hose

Wir haben viele solcher Konzepte

Jedes Konzept erschafft eine gewisse Realität und ist massgeblich an der Entwicklung der persönlichen Matrix beteiligt. Viele Konzepte wirken aus dem Unterbewusstsein heraus und durch verschiedene Bewusstseins-Prozesse können diese bewusst gemacht werden (Byron Katies „The Work“, die Sedona-Methode, NLP).

Mit dem Matrixen ist es möglich, pro Themenkreis zerstörende und erhaltende Konzepte gegen positiv erschaffende und erhaltende Konzepte zu tauschen. Wir brauchen zu einem gewissen Grade erhaltende Konzepte, damit uns nicht der Boden unter den Füssen weggezogen wird.

Diesen Beitrag mit anderen teilen oder weiter empfehlen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.