Menu Close

Eine einfache Übung, um aus der Alltagsroutine auszutreten und frische Energie zu tanken

Was bewirkt es, wenn wir etwas Neues tun?

Es entsteht ein neues Lebensgefühl, das wir vorher nicht kannten und das bringt Schwung in unsere innere Welt.

Die verstaubten Gefühle, die wir jeden Tag mit uns herumtragen, müssen weichen. Denn das Neue hat viel mehr Energie in sich und setzt sich somit durch.

Alte Gefühle, die uns träge machen werden erzeugt durch Erfahrungen von:

  • Das kenne ich schon, wenn ich am Morgen in den Spiegel schaue. Das macht ein dumpfes Gefühl, und man fühlt sich nicht mehr so lebendig.
  • Es ist immer der gleiche Weg zur Arbeit. Das kann schwere Gefühle machen.

Neue Gefühle machen dich präsenter und lebendiger

Wenn du einmal pro Woche etwas in deinem Leben veränderst, so bleiben die Gefühle frischer. Die Wiederholungen des Alltags nutzen sich nicht so schnell ab.

Versetze dich selber ins Erstaunen – Beeindrucke dich mit Mut und Entdeckerlust!

Dann bleibt dein Leben lebendiger. Neu ist spritzig, lebendig, man lebt mehr im Moment, dass macht das Leben wieder interessant.

Denn wie es in dem berühmten Gedicht von Hermann Adam von Kamp heisst: Alles neu macht der Mai – macht die Seele frisch und frei!

Immer wenn wir etwas Neues tun, so können wir nicht vollständig auf unsere Erfahrungen zugreifen. Normalerweise kreiert unser Unterbewusstsein einen Alltag, wo ein Tag dem anderen gleicht.

Die tägliche Routine

Die selbe Zahnpasta, die selbe Kaffeetasse, der gleiche Arbeitsweg, die selben Gesprächsthemen bei der Arbeit mit Freunden mit der Familie…

Dem sagt man Alltagstrott. Im Alltagstrott wird das Leben schnell mal zäh und verliert seinen Glanz. Dies ist auch der Grund, wieso im Pendler-Verkehr so selten gute Laune anzutreffen ist.

Die Alltagsroutine hat sie weggewischt. Die tägliche Routine killt die Lebendigkeit, das Gefühl am Leben zu sein.

Kreieren wir etwas Neues, können wir die Dinge nicht einfach laufen lassen. Wir sind aufgefordert ganz präsent im Hier und Jetzt zu sein.

Das Glücksgefühl des Neuen

Das Glücksgefühl des Neuen befreit unsere Seele von den Spinnweben des Alltags. Normalerweise reagiert das Unterbewusstsein auf Neues mit Unsicherheit, doch wenn du mutig bist, dann kannst du es dennoch tun.

Dann macht uns das Neue hellwach, klar und lebendig. Es beflügelt uns und Glücksgefühle werden aktiviert.

Was ist etwas Neues? Hier ein Beispiel aus meinem Leben:

Ich habe mir ein E-Bike gekauft

Ich habe mir vor kurzem ein E-Bike gekauft. Seit ich in Münsingen zuhause bin, fahre ich nicht mehr Fahrrad, denn es geht hier ganz schön hoch und runter.

Doch eines Tages hatte ich Lust, etwas in meiner Fortbewegungsmittel-Routine zu verändern.

Also fahre ich mit dem Zug nach Bern  und besuche einen Veloladen, den ich mir zuvor im Internet ausgesucht hatte.

Ich frage den Verkäufer, welches Rad für meine Zwecke das Beste geeignet sei. Er suchte mir eines raus, ich fahre damit eine Runde und schwupp ist es meins.

Gesagt – getan

Nach nicht mal 10 Minuten stehe ich nun mit meinem neuen E-Bike und einem Helm auf dem Kopf auf der Strasse vor dem Laden und bin stolze E-Bike-Besitzerin.

Die ersten Tritte in die Pedale fühlen sich etwas fremd an. Ein paar zweifelnde Fragen schiessen mir durch den Kopf:

  • Ich frage mich, ob der Motor reichen würde um das Fahrrad nach Hause zu bringen?
  • Ob ich das Fahrrad auch genug brauchen würde oder grad unnötig Geld ausgegeben habe?

Diese Gedanken lasse ich gleich wieder los und sagte mir: Ich werde es einfach mal versuchen.

Der Heimweg ist eine grosse Freude. Ich habe doch glatt vergessen, wie gerne ich Fahrrad fahre.

Wie ich es liebe, den Wind zu spüren, in der Stadt leicht und wendig unterwegs zu sein und mich auf eine so freie Art fortzubewegen, ohne Busfahrpläne und Zugverspätungen.

Nun fahre ich wann immer möglich mit dem Rad in die Stadt und nicht mehr wie üblich mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Meine Sicht auf den Weg nach Bern hat sich total verändert. Ich finde immer neue Wege und überrasche mich selber, mit sportlicher Betätigung, wo ich ja eigentlich lieber auf der Couch sitze und meinen Kater Rio streichle. 😉

Ein positiver Nebeneffekt

Mein Weg nach Bern beträgt etwa 55 Minuten. Somit habe ich hin und zurück, schon fast zwei Stunden Sport gemacht, ohne mich zusätzlich aufraffen zu müssen.

Mein E-Bike erinnert mich jeden Tag daran, dass es sich lohnt, meiner Freude zu folgen und mutig was Neues auszuprobieren.

Hier habe ich eine Übung für dich, wie du diese frische Energie aktivieren kannst um mehr Lebendigkeit in den Alltag zu bekommen.

Die Übung nennt sich: „Tu es trotzdem“ und hat 3 Schritte:

Das Unterbewusstsein hält gerne am Bekannten fest. Darum gilt es, dass Unterbewusstsein freundlich zu überlisten und es trotzdem zu tun.

  • Schritt 1: Du willst etwas tun. Du hast eine Idee.
  • Schritt 2: Es kommen Zweifel auf. Deine Gedanken zeigen dir viele Gründe, die das Neue verhindern wollen.
  • Schritt 3: Du glaubst ihnen nicht, lässt sie los und machst es trotzdem.

Fange mit kleinen Dingen an. Denn das hat auch schon gute Effekte!

Dass kann sein, dass du einen Käse kaufst den du nicht kennst, oder eine Haltestelle früher aussteigst und den Rest des Weges zu Fuss gehst.

Weitere Beispiele:

  • Einen neunen Arbeitsweg nehmen – Mit dem Fahrrad, Rollbrett, Gummiboot fahren, statt mit dem Auto/Zug.
  • Einen spontanen Wochenendausflug machen, an einen Ort, an den du schon immer mal hin wolltest.
  • Ein Kleidungsstück kaufen, das etwas extravaganter ist als das, was du bisher trägst.
  • Mal einen Kaffee an einem Ort trinken, wo du normalerweise nie hingehen würdest. Zum Beispiel im Restaurant der Oper, in einem 5 Sterne-Restaurant oder im Zoo.
  • Mal von der Arbeit nach Hause laufen, auch wenn es 2-3 h dauert. Habe ich auch schon gemacht, es ist spannend wie man den Heimweg mit anderen Augen sieht.
  • Ins Tierheim gehen um mit einem Hund spazieren zu gehen.
  • Schreibe deine Mails in einer anderen Schrift oder Farbe.
  • Eine Tageskarte für den Zug kaufen und einfach mal drauflos fahren.

Ich wünsche dir Entdeckergeist um öfters mal was Neues zu tun, die Kraft von Zeit zu Zeit etwas anders tu machen und den Mut um aus den verstaubten Gefühlen herauszukommen und deine Seele wieder strahlen zu lassen.

PS: Fehlt dir oft der Mut etwas Neues anzufangen oder hast du Glaubenssätze, die dazu führen, dass du dir selbst im Weg stehst?

Vielleicht denkst du an einzelne Bereiche in deinem Leben, bei denen es trotz Mut stockt und du nicht aus deiner Haut heraus kommst?

Lerne Quantenheilung und erlebe, wie du immer mehr in deine Kraft kommst und dich endlich traust, dein Leben so zu leben, wie es dir entspricht.

Diesen Beitrag mit anderen teilen oder weiter empfehlen: